Von 21 Züchtern aus 10 LV und Österreich super besucht

Das 4. Bundestreffen der IG Zwergwidder-Satin in Baunatal

Das 4. bundsweite Treffen unserer IG war ein super Erfolg. Es waren 21 Züchterfreunde aus 10 Landesverbänden anwesend. Erfreut konnten wir dabei zur Kenntnis nehmen, dass die züchterische Arbeit gegenüber 2015 deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Immerhin hat sich die Zahlt der gemeldeten Nachzuchten gegenüber dem Vorjahr bereits im ersten Halbjahr 2016 mehr als verdoppelt. Auch die Zahl der genehmigten Neuzuchten ist gegenüber 2015 deutlich angestiegen.

Ein weiteres Thema war unsere Präsenz im Internet. Dabei liefen in 2016 im Zusammenhang mit einer Negativ-Berichterstattung über die Neuzüchtungen in Kassel Dinge auf, die gibt es ansonsten nur noch beim "Wildwest in Oberbayern". Aufgrund der Vorkommnisse wurde von der Versammlung beschlossen, ein Hinweis zum CopyRight in die Beschreibung unserer internen Facebook-Gruppe "Zwergwidder-SatinZüchter im ZDRK" aufzunehmen.

Die Gruppe ist ausschließlich für aktive Züchter der Rasse offen. Es gilt der Beschluss aus 2015, dass Mitglieder, die innerhalb der letzten 2 Jahre keinerlei Aktivitäten zur Mitarbeit erkennen lassen haben, vorläufig aus der Liste gestrichen und aus der Gruppe verabschiedet werden. Eine Wiederaufnahme unter Wahrung der gesetzten Bedingungen ist jederzeit auf Anfrage möglich.

Zur Tierbesprechnung standen reichlich Rassevertreter in den Farbenschlägen wildfarben, thüringerfarbig, elfenbeinfarbig BlA, gelb, luxfarbig, und siamesenfarbig blau und havanna zur Verfügung. Die Rassebesprechnung wurde vom 1. Sprecher der IG, Henry Majaura, geleitet. Über diverse Feinheiten der Farben wurde eifrig gefachsimpelt. Bei den thüringerfarbigen gab Alexander Schröder aus seinem Erfahrungsschatz seiner langjährigen Zucht Satin-Thüringer manchen wertvollen Hinweis. Unten 2,1 ZwW-Sa thüringerfarbig von Silke Göttken. Die Tiere zeigten sich in allen Belangen sehr gleichmäßig. Besonders am Portrait wird der prima Seidenglanz deutlich. Diskussionen gab es über einen recht dunklen Rammler, der einigen Freunden zur Folge bereits einen einfarbigen Kopf hatte. Er zeigte jedoch einen sehr intensiven Glanz. Die Fotos oben zeigen den Vergleich der Bauchdeckfarbe. Beide zeigen intensiv gefärbte Schoßflecken.

Auch bei den wildfarbenen ZwW-Sa konnten eine Reihe Tiere besprochen werden. Im Komplex aller Rassemerkmale lagen die Rassevertreter von Karl-Heinz Pacco vorn. Sie zeigten alle ansprechende Typanlagen, einen sehr guten Glanz und lagen farblich auf der Höhe der Anforderungen.

Auf den Fotos unten ist der Farbtrichter gut zu erkennen. Die Unterfarbe ist topp. Die Zwischenfarbe muss in der Tiefe gleichmäßiger werden. Großartig ist der Satinglanz des Rammlers l. u.

Zum Termin des Treffens lagen der SFK des ZDRK 5 Anträge aus 5 LV auf Zulassung der Neuzucht unserer ZwW-Sa elfenbeinfarig BlA vor, sodass davon ausgegangen werden konnte, dass die Genehmigung zum 1.10.2016 erfolgen wird, was inzwischen auch offiziell bestätigt wurde.

Die Häsin von Sabine Schlögel auf dem Foto links zeigt bereits den sehr ansprechenden Zuchtstand des Farbenschlages. Sie verfügt auch über einen begeisternden Glanz, der im Zusammenspiel mit der Farbe voll zur Geltung kommt.

Weitere Farbenschläge befinden sich in der Warteschleife und werden innerhalb der IG betreut, wie diese ZwW-Sa siamesenfarbig blau von Gerrit Meyer und ZwW-Sa luxfarbig von Silke Göttgen. Auffällig bei erstem sind der kräftige Behang, ein sehr guter Glanz und klasse Abzeichen, wobei der recht gute Rückenstreifen auf dem Foto nicht voll erkennbar ist. Beim luxfarbigen fallen der sehr gute Typ und eine erstaunlich gleichmäßige Deckfarbe auf. Im Moment ist die Zwischenfarbe noch schmaler als die Unterfarbe. Die beiden rechten Tiere auf dem rechten Foto stammen aus einer Verpaarung mit Satin-Lux. Sie zeigten einen erstaunlichen Typ und hatten Vorteile in allen Farbpositionen.

Bei allen Farbenschlägen ist ein großes Augenmerk auf die Dichte des Unterhaares zu legen.

Leider waren zum späten Fototermin schon einige Freunde abgereist. Den weitesten Weg hatte Josef Fuetsch aus dem LV Salzburg/Österreich mit gut 6 Stunden Fahrzeit. Hut ab! Von hier aus noch einmal allen einen herzlichen Dank für die rege Teilnahme am Treffen.

V. l.: Henry Majaura (G), Bernd Spohr (K), Silke Göttgen (W), Gerrit Meyer (HB), Helmut Pluntke (G), Karl-Heinz Pacco (R), Anne-Kathrin Bauer (P), Maik Aehlig (S), Yvonne Schulte (H), Madita Grever (I), Jürgen Bauer (P), Yvonne Naatz (H) und Stefanie Czeczor-Bauer (P).

Alle Fotos: Madita Grever.

Aktuelles

Das 5. Treffen der IG

BRS Erfurt 2017

21 Zwergwidder-Satin, davon 12 wildfarbene und 9 thüringerfarbige, werden von unserer IG trotz herber Ausfälle wegen der RHD-V2 zur Bundes-Rammlerschau auf der Messe in Erfurt am 11. und 12.2.2017 gezeigt.

Unser Treffen an den Käfigen findet am Samstag um 13:00 Uhr statt. Interessenten sind herzlich eingeladen.

Monschau 2016:

ZwW-Sa elfenbein BlA ab dem 1.10.2016 zugelassen!

Dank unserer 5 Züchterfreunde aus den Landesverbänden H, HH, R, S und W wurden die ZwW-Sa elfenbeinfarbig BlA ab dem 1.10.2016 als Neuzucht zugelassen!

20 Zwergwidder-Satin zur 32. BS in Kassel

... 9 x castorfarbig und 11 x thüringerfarbig: Das war die Kollektion unserer Rasse anlässlich der 32. Bundes-Kaninchenschau in Kassel

jetzt wildfarben ...

...und nicht mehr castorfarbig. So lautet ein Beschluss der Standard-Fachkommission des ZDRK, den Bernd Graf, Redakteur des SFK underem Treffen in Kassel mit auf den Weg gab.

Satinzwergwidder im RKZ-Forum...

..anlässlich seines 10jährigen Jubiläums. Mehr dazu unter <Präsentationen>

3. September 2012:

 

Wir starten für die Anerkennung der Satin-Zwergwidder im Standard des ZDRK

 

IG Satinzwergwidder